Thema: Jagdschule und Jagdschein

 
Facebook
Nahezu 400 Pferdefreunde folgen uns schon – sei auch du dabei!


 

Die Jagdschule Teutoburger Wald vorgestellt

Das Logo der Jäger-Ausbildungsstätte Teutoburger Wald

Es gibt mindestens zwei Gründe, eine Jagdschule zu besuchen. Entweder man legt es darauf an, den Jagdschein zu erwerben, um später und unter weiteren Voraussetzungen der Jagd auf Wild in einem spezifischen Jagdrevier nachgehen zu können. Oder aber man besitzt bereits einen Jagdschein und möchte sich weiterbilden. Beispielsweise um die eigenen jagdlichen Fertigkeiten zu verbessern oder Zugang zu neuen Gebieten der Jagd zu erlangen. So etwa zu Gesellschaftsjagden.

In beiden Bereichen kann die Unterstützung durch ein professionelles Schulungszentrum gefragt sein. Eine solche – nämlich die Jagdschule Teutoburger Wald – lässt sich auch im niedersächsischen Wallenhorst-Hollage finden. Die Jäger-Ausbildungsstätte verfügt dabei über ein modernes Schulungszentrum und wird vom Inhaber geführt. Auf dem Weg zum Jagdschein werden die Schüler von einem Kursleiter begleitet. Dieser hat eine Berufsausbildung zum Revierjäger sowie eine Meisterausbildung zum Revierjagdmeister absolviert. Im Folgenden erfahren Sie mehr über das Angebot der Schule in den Bereichen Jagdscheinausbildung und Jägerweiterbildung.

 
Jagdschule

 

Jagdscheinausbildung in der Jagdschule

Einen Jagdschein zu erwerben, bedeutet immer auch, Zeit zu investieren. Alleine schon, um sich das erforderliche Wissen für eine verantwortungsvolle Jagd anzueignen. Schlussendlich aber auch die Ausbildung mit einer erfolgreich bestandenen Jägerprüfung abzuschließen. Dabei ist es nicht immer leicht, den zeitlichen Anforderungen, welche die Jagdscheinausbildung stellt, angesichts Job und Familie gerecht zu werden. Dementsprechend wichtig ist es, eine Lösung zu finden, die bestehenden Verpflichtungen gerecht wird. Aber auch Einblicke in neue Betätigungsfelder sowie eine persönliche Weiterentwicklung ermöglicht.

Gruppe von JägernDie Jagdschule Teutoburger Wald bietet ihren Besuchern, die den Jagdschein erwerben möchten, ein umfangreiches und flexibles Kursangebot. Unterscheiden lassen sich hier Lehrgänge in Vollzeit, Teilzeitlehrgänge sowie Exklusivlehrgänge. Bei den Vollzeitlehrgängen haben Interessenten die Wahl zwischen einer 14-tägigen und einer 21-tägigen Ausbildung. Die 14-tägige Ausbildung kann sich dabei entweder über 14 Tage in Folge erstrecken oder gesplittet werden. Beipsielsweise auf zwei Einzelwochen, während die 21-tägige Ausbildung grundsätzlich als zusammenhängender Blocklehrgang konzipiert ist.

Wer nach einer Lösung sucht, die sich besser mit Familie und Beruf vereinbaren lässt, kann auf die Teilzeitkurse der Schule für Jagdausbildung ausweichen. In Form eines Abendlehrgangs läuft diese Ausbildung dann über ca. 2,5 Monate (mit zwei Unterrichtsabenden pro Woche), in der Variante als Wochenendlehrgang beansprucht die Ausbildung ca. sechs bis acht Wochen, wobei hier sowohl an Samstagen als auch an Sonntagen Unterricht stattfindet. Mit einem weiteren Angebot – Exclusivlehrgänge in zwei Varianten – richtet sich das Ausbildungszentrum für Jäger zu guter Letzt auch an Personen, die noch individuellere Bedürfnisse an eine Jagdscheinausbildung stellen – bis hin zu Managern, die auf eine komplett freie Zeiteinteilung Wert legen. Und was kommt nach der Ausbildung? Die Jägerprüfung – das erfolgreiche Bestehen dieser staatlichen Prüfung ist Voraussetzung dafür, einen Jagdschein in Deutschland zu erwerben.

 

Jägerweiterbildung in der Jagdschule

Man lernt nie aus – dies gilt auch für Personen, die den Jagdschein bereits erworben haben, aber ihre Kenntnisse in Sachen Jagd auch darüber hinaus ausbauen möchten. Die Jagdschule Teutoburger Wald kann Jäger in diesem Vorhaben mit diversen Seminaren zur Jägerweiterbildung , die von ausgewählten Referenten geleitet werden und an unterschiedlichen Terminen stattfinden, unterstützen. So ist es zum Beispiel möglich, dort eine Ausbildung zu absolvieren, welche befähigt, an Gesellschaftsjagden teilzunehmen.

Ebenfalls interessant sollte für passionierte Jäger das weitere Seminarangebot der Schule sein, welches Kurse zu den Themen „Jagdhund Schweißarbeit“, „Flintentraining“ sowie einen „Fallenjagd-Lehrgang“ umfasst. Praktisch dabei: Interessierte Jäger können auf der Internetseite der Jagdschule Teutoburger Wald nicht nur aktuelle Termine für anstehende Seminare einsehen, sondern sich auch bequem und unverbindlich für ihr Wunschseminar vormerken lassen. Durch ihr vielfältiges Seminarangebot sorgt die Jagdschule somit dafür, dass die Beschäftigung mit dem Thema Jagd abwechslungsreich und spannend bleibt.
 


 

Mehr zum Thema Jagd und Pferderecht

 
 

4 Kommentare zu “Thema: Jagdschule und Jagdschein
  1. Klaus sagt:

    Auch wenn Jäger und Reiter nicht immer gleich „Best Friends“ sind, so ist schon klar, dass die Jagd heute sehr notwendig ist, um das Gleichgewicht in der Natur zu erhalten. Alle Pferdefreunde sollten auch immer daran denken, wenn man mal wieder aneinandergerät. Leben und Leben lassen ist da mein Motto.

  2. Andre sagt:

    Wenn die Reiter verständnisvoller sind, reagieren auch die Jäger anders. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus.

  3. Miriam S. sagt:

    Ich habe noch nie Probleme mit Jägern gehabt, weil ich mich auch konsequent an Reitwege halte. Ich verstehe nicht, warum es viele Reiter auf eben verbotene Waldwege zieht – die sind auch nicht schöner 😉

  4. Richard sagt:

    Leben und Leben lassen sollte unser Motto sein. Hauptsache beide Parteien haben Verständnis füreinander. Reiter sollten versuchen auch die Bedenken der Jäger zu verstehen – aber sicher auch umgekehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

elf + 17 =